Dying Light Wiki
Advertisement
Plündern1

Plündern ist eines der wichtigsten Gameplay-Elemente in Dying Light und Dying Light: The Following. Es ist zwingend für den Spieler notwendig, um in den verseuchten Straßen Harrans und den überrannten Feldern auf dem Land zu überleben.

Das Plündern macht es einem erst möglich Med-Kits, Waffen, Granaten etc. herzustellen und es erleichtert auch den Spieler bei dem Kauf von neuen Gegenständen, da so manche Items im Spiel einen hohen Wert haben und man sie bei dem nächsten Händler verhökern kann. Man kann auch die gewöhnlichen Fertigungsteile, welche man überall verstreut im Spiel findet, verkaufen. Aber diese haben einen nicht annährend so hohen Verkaufswert wie die wertvollen Sachen wie z.B. kleinere Edelsteintaschen, Kaffee oder Edelsteinkästchen.

Plündern von Leichen[]

Das Plündern von toten Zombies und feindlichen Überlebenden ist mit das erste, was dem Spieler zum Thema Plündern mit auf dem Weg gegeben wird. Es wird immer empfohlen, tote Gegner zu durchsuchen, da sie immer etwas bei sich haben. Von kleineren Geldbeträgen und Fertigungsteilen bis hin zu Waffen enthalten Gegner vielseitige Beute.

In seltenen Fällen haben Gegner auch Waffenupgrades, seltenen Schmuck und mächtige Zweihandwaffen bei sich.

Plündern von Behältnissen[]

Das Plündern von Kisten, Werkzeugkästen und Körben ist ebenfalls sehr wichtig, da hier vermehrt seltenere Gegenstände und auch Waffen zu finden sind. In den Kisten lässt sich fast alles finden. Hier ist die Chance, die seltenen elektronischen Bauteile zu finden, sehr hoch. Aber auch Waffenupgrades, auch wenn nicht besonders, sind hier nicht selten.

Waffen lassen sich meist in verschlossenen Kisten finden. Diese muss man erst einmal mithilfe von Dietrichen aufbrechen. Aber auch sehr wertvolle Gegenstände wie Edelsteinkästchen und Taschen lassen sich vermehrt in schwer verschlossenen Truhen finden.

Je höher die Schwierigkeit eines Schlosses, desto höher kann der Wert des Inhaltes sein.

Plündern von Häusern[]

Die Beute kann je nach Haus gering bis sehr hoch ausfallen. Während man in den Slums mit einigen Fertigungsteilen die meisten Häuser verlässt, kann man in der Altstadt bei vielen Häusern fette Beute machen. Denn hier gibt es nicht nur gefüllte Kühlschränke, sondern auch vereinzelt viele kleine Kisten, welche sehr wertvolle Gegenstände und Waffen beinhalten können.

Auch gibt es z.B. in Werkstätten Spinde welche entweder offen oder verschlossen sind, wobei letztere oft wertvolle Sachen und Waffenupgrades beinhalten.

Plündern von Fahrzeugen[]

Fahrzeuge, wie Autos, Transporter oder Busse lassen sich fast überall finden. Während normale zivile Autos leicht zu plündern sind, müssen Polizeiautos und -transporter geknackt werden, um an deren Inhalt zu gelangen. Die Beute fällt bei Ersterem wie auch bei den unverschlossenen Truhen mittelmäßig aus.

Normale Streifenwagen sind mittelmäßig schwer zu öffnen. Polizeitransporter jedoch sind mit den goldenen Truhen in der Altstadt die verschlossenen Objekte im Spiel, welche ein sehr schwer zu knackendes Schloss haben. Hier braucht man entweder sehr viel Fingerspitzengefühl oder einfach nur Glück, da jeder Millimeter zählt. In diesen Fahrzeugen kann man mit etwas Glück richtig gute Waffen und Waffenupgrades bekommen.

In Bussen fällt die Beute meist eher gering aus, da hier nur Reisegepäck mit etwas Geld und einige Nagelbretter liegen.

Advertisement