Grelogo.png

"Seit 2002 vertrauen wir in unsere Kraft, der Menschheit zu helfen."

- GRE Werbeslogan

Der Global Relief Effort (kurz GRE) ist eine Hilfsorganisation in Dying Light. Sie ist sozusagen Cranes "Vorgesetzter" und beauftragt ihn, die gestohlene Datei #8291 wieder zu beschaffen, welche Rais in seiner Gewalt hat, weil sein Bruder ums Leben kam und er dafür den GRE verantwortlich machte.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der GRE ist in Harran anfangs eine große Hilfe für die Überlebenden und Crane. Das Flugzeug der Organisation, übrigens ein C-130 Flugzeug, wirft regelmäßig Hilfspakete über Harran ab. Laut Spike gibt es zwei Varianten der Kisten. Die einen mit Essen, Arzneimitteln, Notrationen etc. und die anderen mit Antizin.

Inhalt der Pakete:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte GRE-Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Agent Kyle Crane (Protagonist)
  • Agent Amir Ghoreyshi (verstorben)
  • GRE-Pilot
  • Weiblicher GRE-Funksprecher
  • Männlicher GRE-Funksprecher

Gefahr und Korruption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfangs beginnt es mit einer angeforderten Unterstützung von Crane, als er in Rais' Stützpunkt eindringt, um Zere zu retten. Jedoch meldet sich das Verteidigungsministerium und meldet, dass sie jetzt am längeren Hebel sitzen und Harran zur Zielzone Stufe 1 markiert haben. Was heißt, dass der Staat mit einem Flächenbombardement Harran dem Erdboden gleich machen will, um den Virus auszurotten. Dem Ministerium ist es dabei egal, wie viele Überlebende bei der Bombardierung umkommen, da sie sich mit dem Grund, "dass es um die Sicherheit von Milliarden geht", rechtfertigen. Crane bekommt dennoch 48 Stunden Zeit, um die Forschungsergebnisse von Zere zu übermitteln. Seitdem fliegen auch Kampfjets über die Altstadt.

Rais erwähnt in der Grube, dass es dem GRE überhaupt nicht um die gefährdeten Menschenleben geht, sondern reinen Profit aus den Forschungsdaten, die Zere erarbeitet hat, zu schlagen und den Virus zur Biowaffe machen will. Crane hat sich also wirklich, wie Rais es betont hat, zu einer Marionette machen lassen, die den Gesetzen und Regeln des GRE folgt. (Siehe Antizinverbrennung)

Mit der Zeit wird klar, dass Rais recht hatte. Der GRE hat tatsächlich vor den Virus waffenfähig zu machen, anstatt auszurotten und ihn an den Höchstbietenden zu verkaufen. Mit dieser Erkenntnis distanziert sich Crane immer mehr dem GRE und beschließt, den Menschen wirklich zu helfen.

In einer Nachrichtenübertragung bestätigt sich dies ein zweites Mal. Dort wird angeblich der letzte Überlebende aus der Quarantänezone geschafft und berichtet, dass die Stadt nun vollständig in der Hand der Zombies ist. Deshalb fordert Oberst Taner die Kampfjet-Bomber auf, Harran zu bombardieren.

Crane schafft es am Ende gerade noch den Signalverstärker am Funkmast von Harrran zu aktivieren und den Kampfjet-Piloten zu vermitteln, dass es immernoch Überlebende in der Stadt gibt. Daraufhin drehen die Jets ab. Der GRE versucht Crane erneut zu besänftigen und ihnen die Forschungsdatei zu besorgen, was er aber mit großer Freude abweist.

Den letzten Kontakt hat er mit der Organisation als er Rais erledigt hat. Rais hatte mit dem GRE verhandelt und soll aus Harran geflogen werden, wenn er dem GRE die Festplatte mit den Forschungsdaten übergibt. Als der Helikopter kam, wurde Rais getötet und wollte stattdessen Crane aus der Quarantäne fliegen, wenn er ihnen die Datei gibt. Crane lehnt dieses Angebot ab und schickt den Helikopter des GRE weg.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In Breckens Wohnung läuft ein TV Kanal des GRE mit kindgerechten Sicherheitshinweisen.
  • Es gibt in den Quarantäne-Zonen leuchtend blaue Kisten des GRE, welche hochwertige Waffen und Wertgegenstände beinhalten.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.