Dying Light Wiki
Advertisement

Achtung, es folgen Spoiler!!

Der Freitod ist in Dying Light eine Entscheidung von bestimmten Überlebenden bzw. infizierten Menschen, welche die Verwandlung durch das Virus an sich selber verhindern wollen oder unheilbar krank sind und sich deshalb umbringen. Im Verlaufe des Spiels wird man verschiedene, nachdenklich machende Situationen erleben, in welcher der Mensch sich selbst das Leben nimmt, oder genommen hat.

Liste von Suiziden[]

Atilla H.[]

Atilla ist in der Story von Dying Light: The Following schwer an Gehirntumor erkrankt und nimmt sich später das Leben, da er den Vers "Und er wird die Tore des Todes passieren, auf das er neues Leben bringe." falsch interpretiert hat. Ob dies gewollt war oder durch sein todkrankes Gehirn verursacht wurde, ist unklar. Möglicherweise hat seine Krankheit die Entscheidung erleichtert.

Hansons Gruppe[]

Der Tod von Hansons Gruppe ist eines der tragischsten Ereignisse. Die Gruppe von Hanson war einmal im Turm stationiert, bis sie jedoch von Roy Hanson, ihrem Anführer, auf einen Wohnblock geleitet wurde, um dort weiterzuleben. Jedoch fiel Hanson eines Tages von einem der Baugerüste und fiel mitten in die Straßen voller Untoten. Er lebte nach dem Aufprall zwar noch, wurde aber durch Beißer, welche durch seine Schreie angelockt wurden, getötet.

Hanson hatte aber wiederum den einzigen Schlüssel für das Gebäude bei sich, was hieß: Der Rest der Gruppe war auf dem Dach gefangen und konnte auch nicht über das Baugerüst den Komplex verlassen, da er unter Starkstrom lag. Die Gruppe hatte zwei Wochen lang mit ihren Vorräten überlebt und hat ununterbrochen Hilferufe durchgefunkt. Jedoch kam kein Funk an, und als die Vorräte ausgingen, entschlossen alle in der Gruppe sich das Leben mit Zyanid-Kapseln, welche Hanson in großer Menge in Besitz hatte, zu nehmen. Einige wollten Kannibalen werden, entschieden sich jedoch anders, da sie sich ansonsten nicht besser fühlten als Beißer.

Jade Aldemir[]

Jades Tod ist eines der Ereignisse, welche Crane mitunter am schwersten zusetzen. Nachdem Jade von Rais gefangen genommen wurde, wurde sie von einem Beißer zu einem unbestimmten Zeitpunkt am Bein gebissen. Rais hat Crane nach Auffinden von Jade einen fertigen Injektor mit Antizin zugeworfen, damit er entscheidet, wer das Antizin bekommt und überlebt. Zuerst wollte er Jade eine Spritze verpassen, da er sich noch gut beherrschen konnte und Jade bereits blass wie eine Wasserleiche war. Sie hat es jedoch abgelehnt und ihn drum gebeten sie zu töten, wenn sie sich verwandelt. Dann bekam Crane Halluzinationen durch das Virus, da er anscheinend doch nicht mehr viel Zeit bis zur nächsten Injektion hatte.

Jade nahm letztendlich Crane noch während seines Traumes mit Gewalt den Injektor ab und gab ihm selbst die Ration Antizin, was ihn zurück in die Realität brachte und er Jade aus Reflex fast erwürgte als er sich wehrte. Somit hatte Jade sich für ihren Tod entschieden, damit der Rest von Harran vor den Brandbomben des Ministeriums geschützt wird. Sie verwandelte sich nach einem kurzen letzten Kampf mit einigen Banditen und wurde von Crane kurz und schmerzlos mit letzten Worten erlöst. Er streicht nach ihrem Tod mit seiner Hand sanft über ihr Gesicht und schloss damit ihre Augen um sie zu ehren.

Kyle Crane[]

Sogar der willensstarke Kyle Crane hat sich am Nuklear-Ende von The Following für den Freitod entschieden. Hier bat ihn die Mutter, nachdem Sie herausfand, dass er die Codes für den Sprengkopf hatte, die Bombe zu aktivieren um damit das Virus ein für alle mal auszurotten. Das gesamte Gameplay der Quest macht Crane durchgängig nachdenklich, aber auch glücklich, da das Virus letztendlich komplett vernichtet wird, und der Rest von Harran weiterlebt.

Die Mutter[]

Der Mutter geschieht das gleiche Schicksal wie Crane. Hierbei hat Sie ihn überzeugt, ihren Weg zu gehen um das Virus auszurotten. Sie hatte schon seit geraumer Zeit den Plan, das Virus mithilfe von Atilla, welcher den Aktivierungscode in Besitz hatte, mit dem Atomsprengkopf auszulöschen. Sie hatte jedoch durch den Tod von ihm die Hoffnung aufgegeben, dass dies überhaupt geschieht.

Als sie herausfand, dass Crane den Code der Bombe bei sich hatte, bat Sie ihn dringendst dem Wahnsinn jetzt ein Ende zu machen und den Sprengkopf zu aktivieren. Sie bedankt sich in den letzten Sekunden mit den Worten "Danke, Kyle".

Filialleiter der Post[]

Laut seinem letzten Brief war der Filialleiter nicht infiziert und hat sich letzten Endes das Leben genommen, um die zukünftigen Geschehnisse nicht mit ansehen zu müssen und selber nicht infiziert zu werden. Er hat sich mithilfe eines Seils in seinem Büro in der Postfiliale erhängt.

Opfergaben der Kinder der Sonne[]

Die Opfergaben der Kinder der Sonne sind ein Ritual, welches in den frühen Zeiten, lange vor dem Virus gehalten wurden. Das menschliche Opfer wird hierbei von der Mutter ausgesucht, bzw. wird sich freiwillig stellen, wenn es heißt, das diese Person die Auserwählte ist, die den Gott der Sonne wecken soll. Hierbei verfolgen die Kinder der Sonne einen Vers, welcher auf die Opfergabe hindeutet:

"Und es wird kommen ein Mann, zu empfangen die Gnade des Lichts, durch das größte Opfer von allen und durch ihn wird der Gott der Sonne offenbart, durch ihn wird er sprechen, und er wird die Tore des Todes passieren, auf das er neues Leben bringe."

Dieser Vers bedeutet, dass das ausgesuchte Opfer, welches im Übrigen eine rote Maske trägt, sich selbst das Leben nimmt, in der Hoffnung, dass eine Katastrophe endet und die Welt wieder neu aufblüht.

Im Tempel der Sonne findet man einige Skelette in einer Grube, wovon eines eine rote Maske trägt. Dies war eines der Opfergaben. Da der Tempel, bzw. der Zugang zum Tempel nur noch teilweise existiert und man sehr viel klettern muss, ist anzunehmen, das der Tempel schon sehr lange nicht mehr für Rituale verwendet wird.

Die letzte Opfergabe war Kyle Crane selbst, welcher den Atomsprengkopf aktiviert hat, um das Virus auszulöschen. Denn hier war er der Auserwählte, welcher den Gott der Sonne wecken sollte, um die Welt zu retten. Ursprünglich sollte Atilla diese Entscheidung treffen, jedoch hatte er den Vers missverstanden und nur sich das Leben genommen und nicht die Bombe mithilfe des Codes aktiviert.

Vermisste Person - Hayko[]

Hayko hat hier, wie man auf der Dammstraße sieht, mit vielen Zombies gekämpft, wurde gebissen und dabei seine Familie verloren. Deshalb sah der den Freitod als letzten möglichen Ausweg um Frieden zu finden und ist schlussendlich vom Staudamm gesprungen. Am Fuße des Staudamms auf der rechten Seite liegt seine Leiche. Er ist einer der Vermissten Personen in The Following.

Vermisste Person - Sezen[]

Sezen hat sich in einem Haus auf dem Dachboden erhängt (genauere Beschreibung folgt.)

Advertisement