Dying Light Wiki
Advertisement

Fallen sind Hilfsmittel in Dying Light im Kampf gegen die Untoten. Sie können ab Beginn des Spiels gefunden und verwendet werden.

Arten[]

Stachelfallen[]

Dies sind die wohl primitivsten, aber gleichzeitig auch eine der nützlichsten Fallen im Spiel. Sie sind von Beginn an überall in der Spielwelt verteilt und es bedarf keiner speziellen Fähigkeit um diese zu benutzen. Der Spieler muss lediglich die Zombies in die Stacheln treten, stoßen, werfen etc. und sie sind sofort tot, sobald diese mit den Stacheln in Berührung kommen. Beißer, Virusträger, Kröten, Anzüge, Flüchter...allesamt sind sie mit den Stacheln leicht und lautlos zu besiegen.

Sogar Schattenjäger können damit mit einem gut getimten Stoß problemlos getötet werden. Die einzigen Zombies die mit Stachelfallen nicht getötet werden können sind Rammer und Unholde.

Feuer- und Sprengfallen[]

Sprengfalle

Man nehme eine Tonne voller Sprengstoff, eine Benzinlache und einige Böller. Das Ergebnis: jede menge tote Zombies. Pyromanen kommen hier ganz auf ihre Kosten. Diese Fallen sind in vielen Straßen zu finden und können einen ganzen Haufen Zombies auf einmal in die Luft jagen. Ein Bündel Böller in die Benzinlache genügt, um genug Beißer anzulocken, das Benzin zu entzünden, und wenig später die Tonne explodieren zu lassen.

Die Explosion bei der Falle selber kann einmal verwendet werden. Die Benzinlache kann jedoch immer wieder entzündet werden. Es dauert eine Weile bis wieder eine explosive Tonne erscheint.

Ein Nachteil ist jedoch, dass die Explosion Virusträger anlockt. Des weiteren kann es passieren, dass man nicht weit genug von der Tonne entfernt ist und man selber von der Explosion erfasst wird, verletzt und sogar getötet werden kann.

Manchmal sind auch nur Benzinlachen zu finden, welche aus herumliegenden Kanistern gelaufen sind. Diese explodieren zwar nicht, brennen aber sehr lange und können ebenfalls viele Zombies töten. Hier genügt ebenfalls ein Bündel Böller um diese zu entzünden. Wer gerade keine Böller bei sich hat, kann auch mit einer Nahkampfwaffe, welche mit einem Feuereffekt modifiziert wurde, auf die Lache schlagen um diese anzuzünden. Am sichersten ist es, mit einer Schusswaffe auf das Benzin zu schießen. Denn durch den Schuss fängt es ebenfalls an zu brennen.

Giftfallen[]

Giftfalle

Giftfallen sind eine fiese Sache in Dying Light. Meist handelt es sich hier um verunfallte Transporter, welche in Fässern aufbewahrten Chemiemüll und verseuchte Flüssigkeiten abtransportieren sollten. Der ganze chemisch vergiftete Unrat liegt als Pfütze auf den Straßen herum und jeder Zombie der in diese Suppe tritt, zeigt in Sekundenschnelle seinen gesamten Mageninhalt und stirbt darauf qualvoll. Von dem Chemiemüll sollte man selbst ebenfalls nicht zu viel abbekommen, da man ebenfalls in wenigen Sekunden tot ist.

Sollte ein brennender Zombie in der Chemiepfütze sterben, geht dieser in einer leisen Explosion unter und bringt sein nahes Umfeld ebenfalls zum reihern.

Die Giftfallen sind seit dem Spielbeginn überall in der Spielwelt verteilt.

Lichtfallen[]

Lichtfalle1

Lichtfallen sind nach Abschluss der Quest "Stromausfall" verfügbar. Crane bekam von Spike eine Fernbedienung, um diese zu aktivieren. Am Tag sind sie relativ nutzlos, da sie die Beißer nur kurz anlocken und ansonsten nichts weiter passiert. Nachts sind sie zwar ebenfalls nur temporär nützlich, geben dem Spieler aber einen ausreichenden Zeitraum um vor der Horde an Schattenjägern zu flüchten, da diese zunächst durch das Geräusch der Falle angelockt werden und direkt danach eine dicke Ladung UV-Licht auf die Haut bekommen.

Um die meisten Lichtfallen, welche überwiegend aus Straßenlaternen bestehen, sind meist Stachelfallen befestigt. Diese können in Kombination mit der Ablenkung durch die Lichtfalle gegen die Zombies verwendet werden. Nachts sollte man jedoch lieber flüchten, anstatt die Masse an Schattenjägern versuchen zu besiegen.

Stromfallen[]

Stromfalle

Stromfallen funktionieren ähnlich wie die Feuerfallen. Sie bestehen aus einer Plastikplane, welche durch Ziegelsteine auf dem Boden fixiert ist, einer großen Wasserpfütze darauf, und einigen Kabeln aus einer Laterne oder einem Stromkasten, welche in der Pfütze liegen bzw. hängen. Manchmal sind es aber auch einfache Wasserlachen auf dem Boden in welchen die Kabel hängen. Bei Aktivierung fließt ein starker Strom in die Pfütze und tötet jeden Zombie, der dort hinein tritt.

Dass man, während der Strom läuft, nicht in die Pfütze treten sollte, ist selbstverständlich. Denn es genügen nur wenige Sekunden Dauerstrom und der Spieler ist selbst gebraten.

Die Falle kann uneingeschränkt endlos verwendet werden. Nachdem die Stromversorgung versiegt ist, kann man einfach am Stromkasten den Schalter erneut umlegen, und die Falle läuft erneut ohne Probleme.

Hier können wieder die Böller als Lockvogel verwendet werden. Einfach ein Bündel in die unter Strom stehende Pfütze werfen und die Zombies lassen sich freiwillig durchrösten. Bis auf Unholde und Rammer kann hier jeder Zombie, unter anderem auch die starken Schattenjäger, bei Kontakt getötet werden.

Zaunfallen[]

Zaunfalle

Zaunfallen werden mit dem Überlebens-Skill "Electric Salsa" freigeschaltet. Der Spieler kann mit einer Fernbedienung die Falle in der Nähe aktivieren. Die Falle lädt sich kurz gut hörbar auf und setzt danach die umliegende Fläche, welche entweder aus einer Pfütze, einem Metallzaun oder -gitter besteht, unter Starkstrom und tötet in kurzer Zeit die Untoten vollkommen und restlos. Auch Schattenjäger werden hier problemlos zu verbranntem Fleisch verarbeitet.

Lockmittel sind hier ebenfalls wieder Böller, welche einfach in das Zentrum geworfen werden können. Der Spieler kann auch einfach auf der anderen Seite des Zauns warten, um die Zombies anzulocken.

Der elektrische Zaun kann ebenfalls unendliche Male verwendet werden. Hierzu muss der Spieler am Schaltkasten, welcher neben dem Zaun verbaut ist, die Falle erneut einstellen und sie kann weiterhin benutzt werden.

Autofallen[]

Autofalle

Die Autofallen können ebenfalls mit dem Überlebens-Skill "Grüße aus Belfast" nach den Zaunfallen freigespielt werden. Nachdem dem erlernen der Fähigkeit kann Crane erneut mithilfe der Fernbedienung in der Nähe eine Autofalle aktivieren. Diese wird einige Zeit laut hupen, um Zombies anzulocken. Wenig später gibt das Auto einen solch enormen Stromstoß ab, dass alle Zombies, die in der Nähe des Autos standen, davon weggeschleudert werden und in den meisten Fällen sofort sterben. Somit ist sie auch nachts eine hervorragende Ablenkung gegen die Albträume.

Diese Funktion kann unbegrenzt verwendet werden. Man muss lediglich nach der Detonation zur Motorhaube gehen, und die Falle reaktivieren. Damit ist sie wieder sofort einsatzbereit.

Das Auto kann aus sicherer Entfernung, oder während der Flucht sicher aktiviert werden. Sollte der Spieler aber einmal auf die Idee kommen, während der Aktivierung am Auto, oder gar auf dem Dach zu stehen, wird dieser mit dem starken Impuls sofort getötet.

Trivia[]

  • Nach der Nebenquest Scheinwerfer sind um den Turm die Strahler befestigt, die Crane auf der Brücke eingesammelt hat. Damit kann er nachts einen großen Bereich um den Turm beleuchten, wenn er von Schattenjägern verfolgt wird.
  • Auto- und Zaunfallen werden zwar erst später freigeschaltet, man kann aber schon vorher die blauen Autos und die Zäune sehen, welche als Falle dienen werden.
  • Brecken, sein Team und möglicherweise andere Überlebende haben die etlichen Fallen in den Slums errichtet.
  • Die roten Tonnen sind auch ohne Benzinlache in Harran auffindbar und können mit Wurfwaffen, Schusswaffen und Bögen zur Explosion gebracht werden. Sie haben eine noch höhere Sprengkraft als Propangasbehälter.
Advertisement